Endlich erholsam schlafen

Schlaf

Sofern keine Organerkrankungen oder schweren Depressionen den Schlafstörungen zugrunde liegen, sind einfache Änderungen der Lebensführung und ayurvedische Maßnahmen äußerst wirkungsvoll, um wieder zu erholsamem Schlaf zurückzufinden.

Kursleitung: Beate Wagner, Heilpraktikerin (Psychotherapie)


1. Ayurveda-Tiefenentspannung: Gedankenketten durchbrechen.

Sie erlernen eine besonders einfache und natürliche Entspannungsmethode aus dem Ayurveda. Mithilfe eines heilsamen Klangwortes  beruhigen sich nach und nach alle Gedanken, bis der Geist jegliche gedankliche Aktivität überschreitet und in einen Zustand ruhevoller Wachheit, völliger Stille und reiner unbegrenzter Bewusstheit eintaucht. Dieser besonders angenehme und entspannte Zustand kann im Nervensystem tief greifende Spannungen, Stress und Blockaden lösen. Regelmäßig, morgens und abends 15-20 Minuten ausgeübt, verbessert Ayurveda-Tiefenentspannung  grundlegend das Schlafverhalten. Eine Studie belegt, dass Teilnehmer, die im Durchschnitt 75 Minuten Einschlafzeit benötigten, nach 1 Monat Praxis bereits nach ca. 15 Minuten einschliefen. Auch Durchschlafprobleme verbessern sich erstaunlich rasch.

2. Achtsamkeit: Loslassen können.

Einschlafen können wir nicht willentlich erzwingen. Jede Bemühung oder Anstrengung entfernt uns nur weiter von unserem Ziel und endet in Frustration. Nichts in der Natur funktioniert mit Anstrengung. In diesem Kurs erlernen Sie, die richtigen Ausgangsbedingungen zu schaffen, dass Loslassen und damit Einschlafen geschehen können. Sie erlernen eine einfache Methode der Atem-Achtsamkeit. Wenn Sie nachts im Bett liegen und die Gedanken im Kopf kreisen, stehen sie nicht auf. Sie üben, die Aufmerksamkeit weg von ihren Gedanken auf Ihren Körper und die Wahrnehmung des Atems zu richten.

3. Biorhythmus: Gehen Sie früh zu Bett.

Die beste Zeit einzuschlafen ist auf Grund von Biorhythmen vor 22 Uhr! Sie haben es sicher schon erlebt: Nach 21 Uhr werden Sie müde und schläfrig, nach 22 Uhr aber wieder wach und aktiv. Nach 21 Uhr wird Energie frei, die für Heilung und Regeneration gedacht ist. Die Stoffwechselorgane und das Nervensystem erholen sich am besten in der Pitta-Zeit der Nacht, also zwischen 22 und 2 Uhr. In dieser Zeit ist es viel schwieriger einzuschlafen als noch in der ausklingenden Kapha-Phase des Abends.

4. Klangtherapie. Gandharva-Musik.

Hören Sie vor dem Schlafengehen einige Minuten Gandharve-Musik. Diese Musik ist eines der wirkungsvollsten und zuverlässigsten Mittel für gesunden und erholsamen Schlaf. Gandharva-Musik schenkt Gedankenruhe, geistigen Frieden und angenehme Träume. (für Einsteiger empfiehlt sich die Regen-Raga, zu bestellen z.B. bei www.seyfrieds.de

5. Stressmanagement. Balance der Bioenergien:

Vermeiden Sie abends schwer verdauliches Essen.

Tierisches Eiweiß, dazu gehören Fleisch, Wurst, Käse, Fisch, Eier und Joghurt sind schwer verdaulich und belasten den Organismus, der nachts Ruhe und Erholung benötigt. Leicht verdaulich und den Stoffwechsel und Schlaf dagegen nicht beeinträchtigend sind schmackhafte Suppen (z.B. Nudel-, Tomaten-, Kartoffel-, Gemüsesuppen), Nudel- und Reisgerichte, gedünstetes Gemüse oder leichtes Brot mit vegetarischem Belag. Wenn Sie Milch mögen und vertragen, dann sind auch Milchreis, Grieß- oder anderer Getreidebrei bekömmlich.

Trinken Sie ab Mittag keine koffeinhaltigen Getränke

Schwarzer und auch grüner Tee regen lang anhaltend an; Kaffee, Espresso und Cappuccino stimulieren intensiver und stören bei sensiblen Menschen auch noch nach vielen Stunden den Schlaf.

Schalten Sie abends ab!

Beschließen Sie den Tag bewusst, schreiben Sie gegebenenfalls auf, was Sie am nächsten Tag erledigen müssen, damit haben Sie das Thema aus dem Kopf. Vermeiden Sie abends aufregende Tätigkeiten. Genießen Sie lieber angenehmen körperlichen Ausgleich durch etwas Sport, einen erholsamen Spaziergang oder den Austausch mit Ihrer Familie oder Freunden.

Sorgen Sie für einen gesunden Schlafplatz.

Elektrische Geräte am Bett, Metallbetten oder Federkernmatratzen können im Nervensystem Spannungen aufbauen, die den Schlaf empfindlich stören. Abhilfe schaffen Netzfreischalter, behagliche Schlafunterlagen aus Naturmaterial und störungsfreie Schlafzimmer. Auch Verzerrungen des Erdmagnetfeldes durch Wasseradern oder andere naturgegeben Einzigartigkeit des Untergrundes können bekanntlich erhebliche Schlafstörungen verursachen. Bei dauernden Schlafstörungen sollte der Schlafplatz von einem Fachmann ausgetestet werden.

Beruhigende Aromen.

Bestimmte Düfte verhelfen zu ruhigerem und tieferem Schlaf: Lassen Sie in einer Duftlampe nachts einige Tropfen Vata-Aromaöl oder Nidraöl im Schlafzimmer verdampfen. (z.B.www. Seyfrieds.de)

Sanfte Fußmassage.

Ein Padabhyanga, ayurvedische Fußmassage mit Vata-Massageöl oder mit Mandelöl, bei heißen Fußen auch mit Ghee, beruhigt den Geist und entspannt.

Mandelöl.

Ein Tropfen Mandelöl in die Nase hilft, leichter einzuschlafen. Nehmen Sie mit der Kleinfingerkuppe einen Tropfen Öl auf und reiben Sie ihn sanft in den Nasenvorhof ein, wo eine Reflexzone für das Nervensystem sitzt.


Das Seminar

Viertägiger Meditations-Kurs mit drei anschließenden Nachtreffen.

Jeweils zwei Stunden täglich unter persönlicher Leitung

»Ablaufplan

1. Tag: persönliche Unterweisung in Ayurveda-Tiefenentspannung

2. Tag: Kleingruppe

3. Tag: Kleingruppe

4. Tag: Kleingruppe

Nach ca. 14 Tagen: Gruppentreffen

Nach ca. 6 Wochen: Gruppentreffen

Nach 3 Monaten: Gruppentreffen


Seminargebühr

Pro Personen: 490 €,

Ermäßigung aus sozialen Gründen nach Absprache.

Ehepaare 780 €

Einzelunterweisung: 690 €

Termine

zur Zeit nach Absprache